TEFoN Forum
RegistrierungKalenderMitgliederlisteTeammitgliederSucheHäufig gestellte Fragen
TEFoN Forum » ÖFFENTLICHER BEREICH » GW2 - News & Ankündigungen » GW2 Ausblick für 2014 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen GW2 Ausblick für 2014
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Worldcraft Worldcraft ist männlich

images/avatars/avatar-257.jpg

Foren Gott
Dabei seit: 08.04.2010
Beiträge: 1.744
Gilde: TEFoN
Nick: Worldcraft
Klasse: Krieger

GW2 Ausblick für 2014 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zusammenfassung: Die lebendige Welt von Guild Wars 2
von Colin Johanson am 7. Januar 2014

Wie schon im Dezember angekündigt, haben wir bei dem aktuellen Handlungsbogen der lebendigen Welt nur noch vier Veröffentlichungen vor uns. Die erste davon erscheint bald, und wir wollten uns einen Moment Zeit nehmen, um auf die wichtigsten Ereignisse zurückzuschauen, die uns zur jetzigen Situation gebracht haben, quasi als Auffrischung, bevor wir uns dann mit dem Kopf voran in den Countdown zum großen Finale stürzen:

Zu Beginn des Jahres 2013 stieg Unheil aus den Tiefen der Erde empor, als die Schaufler und die Charr der Flammen-Legion eine Allianz bildeten und gemeinsam in einer unterirdischen Anlage schallbasierte, magisch infundierte Waffen herstellten. Im Anschluss an ihre Niederlage erhob sich eine neue Bedrohung direkt aus dem Herzen von Löwenstein: Skrupellose Himmelspiraten unter der Führung von Mai Trin, die sich die Ätherklingen nannten, ermordeten ein Mitglied des Kapitänsrats, in der Hoffnung, seinen Sitz zu übernehmen und ihre finsteren Pläne voranzutreiben. Nach dem Attentat kam heraus, dass die Ätherklingen mit Holo-Technologie der Inquestur und modernster Ingenieurskunst mitten in Löwenstein eine Flotte von Luftschiffen bauten. Ihre Pläne konnten zwar durchkreuzt werden, doch gab es etwa jemanden, der im Schatten lauerte und in dem Chaos, das in Tyria herrschte, die Fäden zog? Wem war es gelungen, diese ungleichen Verbündeten seinem Willen zu unterwerfen? Zu diesem Zeitpunkt wussten wir nicht, wozu jemand Schallwaffen und eine Luftflotte brauchte, aber alle in Tyria stellten sich genau diese Frage.

Sie wurde kurz darauf beantwortet, als Scarlet Dornstrauch uneingeladen zu den Feierlichkeiten von Königin Jennahs Kronjubiläum auftauchte und die Kontrolle über die Wachtritter der Königin übernahm. Sie fügte sie ihrer merkwürdigen Armee hinzu und begann mit einer Daueroffensive gegen das Volk von Tyria. Sie prüfte dessen Verteidigung und wollte sehen, wie es auf Großangriffe reagierte. Götterfels konnte zwar gerettet werden, Scarlet selbst gelang jedoch die Flucht. Wir hörten Gerüchte über ihre Herkunft und erfuhren, wie sie sich intensiv mit der Ewigen Alchemie beschäftigte, die Warnungen des Blassen Baums ignorierte und dann etwas erblickte, das sie für immer veränderte und zu dem machte, was sie heute ist.

Aetherblade

Nach ihrer Flucht aus Götterfels entdeckten wir bei der Suche nach ihr ein militärisches Ausbildungslager der Ätherklingen im Inneren des Zwielichtgartens des Albtraumhofs, wo sie Waffen hortete und Soldaten ausbildete. Aber mit welchem Ziel? Kurz danach konnten Scarlet und ihre Höflinge die grausamen, xenophoben Krait mit ihren legendären Obeliskenscherben dazu verleiten, ihr beim Heranziehen eines riesigen, giftigen Pflanzenturms in den Kessex-Hügeln zu helfen, der das ganze Land in einen ekelhaften Gifthauch hüllte. Wir konnten das gewaltige Gebäude zwar zu Fall bringen, aber Scarlet schien vor der Zerstörung alles erfahren zu haben, was sie wissen wollte. Welche Geheimnisse hatten der Albtraumturm und sein mächtiges Gift ihr enthüllt?

Im Thaumanova-Reaktor-Fraktal entdeckten wir dann, dass Scarlet und ihre Kohorten von der Inquestur eine Art von Ley-Linien entdeckt hatten, magische Energie, die die Welt durchzog und etwas mit den Forschungen im Reaktor zu tun haben schien. Aber welche Bedeutung haben diese Ley-Linien?

ToN

Und schließlich, als die Wintertag-Feierlichkeiten näherrückten, tauchten überall auf der Welt mehr und mehr Sonden mit der Beschriftung „Nicht anfassen“ auf. Sie wurden anscheinend mit Hilfe der Technologie der Schaufler und der Flammen-Legion aus den Waffenmanufakturen der Feurigen Allianz hergestellt, womit endlich klar ist, was diese Allianz zu bauen half – doch eine Frage bleibt: Was sollten die Sonden finden?

Beim Blick nach vorne ins Jahr 2014 und zurück auf die Haupthandlung von 2013 stellen sich nach wie vor zahlreiche Fragen: Warum hat Scarlet diese Gruppen zusammengebracht? Was hat sie bei ihrer Beschäftigung mit der Ewigen Alchemie gesehen, und wie hat es sie verändert? Was wollte sie erreichen? Ist sie einfach nur verrückt, oder spielt sich hier etwas weitaus Finstereres ab? Wie hängen all diese Episoden aus 2013 zusammen?

Die Antwort auf diese Fragen erwartet euch 2014 in unseren vier kommenden Veröffentlichungen – und sie wird zu einem finalen Höhepunkt führen, der das Antlitz Tyrias für immer verändern wird.

__________________

07.01.2014 17:53 Worldcraft ist offline E-Mail an Worldcraft senden Beiträge von Worldcraft suchen Nehmen Sie Worldcraft in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
TEFoN Forum » ÖFFENTLICHER BEREICH » GW2 - News & Ankündigungen » GW2 Ausblick für 2014

Impressum | Team | Suchen | Hilfe | zurück zur Homepage
running with Burning Board 2.3.6 © 2001-2004 WoltLab GmbH | design by Anton Wiklund (antonw.com), modifications by Deeriks | TEFoN Online Gaming 2002-2011